Amsterdam: Erste Ausstellung über Van Goghs Nachtbilder

Vom 13. Februar bis zum 7. Juni 2009 zeigt das Van Gogh-Museum in Amsterdam die Ausstellung „Van Gogh und die Farben der Nacht“. Zum ersten Mal wird sich damit mit Van Goghs Abend- und Nachtkompositionen auseinandergesetzt. Zudem ist Amsterdam die einzige Stadt in Europa, in der die einzigartige Ausstellung zu sehen sein wird.

Viele der ausgestellten Werke des Malers, der von 1853 bis 1890 lebte, sind zu wahren Ikonen geworden, so etwa das Gemälde „Die Sternennacht“ aus der Sammlung des Museum of Modern Art (MoMA) in New York. Insgesamt werden 32 Gemälde, 19 Arbeiten auf Papier und fünf Briefskizzen gezeigt.
Abenddämmerung und Nacht ziehen sich wie ein roter Faden durch Vincent van Goghs Werk. Sie waren für ihn Augenblicke der Besinnung und der Kreativität, die wie geschaffen waren, die Geschehnisse des Tages zu reflektieren. Der Künstler arbeitete gern in diesen dunklen Stunden; schöpfte daraus Kraft und Inspiration.

Anhand verschiedener Themenbereiche wie „Landschaften bei Dämmerlicht“, „Bauernleben“ und „Poesie der Nacht“ verdeutlicht die Ausstellung, wie Van Gogh Abendstimmung und Nacht auf Papier und Leinwand bannte. Daneben werden Werke von Daubigny, Corot, Millet und Seurat, dass Van Gogh mit seiner Vorliebe für die Lichteffekte von Dämmerung und Nacht nicht allein war.

Über www.vangoghmuseumtickets.com können Besucher ab sofort online Karten für „Van Gogh und die Farben der Nacht“, einschließlich kostenloser Audioführung durch die Ausstellung, bestellen.

Gruppenreisen nach Amsterdam