Antwerpen – faszinierendes Ziel für Gruppen

Die Stadt Antwerpen in Flandern steckt voller Gegensätze, die ihr einen besonderen Reiz verleihen. Die sehr gut erhaltene Altstadt stammt aus dem 16. und 17. Jahrhundert, viele historische Gebäude sind denkmalgeschützt. Moderne Bauwerke beeindrucken durch ihre spannende Architektur und machen die Stadt zu einer lebendigen Metropole. Antwerpen ist zugleich die Stadt des Barockmalers Rubens und Heimat für zeitgenössische Künstler, deren Werke in namhaften Sammlungen und Freilichtmuseen (beispielsweise dem Middelheimmuseum für Bildhauerkunst) ausgestellt werden.

2009 kürte der Reisebuchverlag Lonely Planet, der sich vor allem an junge Reisende richtet, Antwerpen zu einer der 10 interessantesten Städte der Welt und meinte Antwerpen sei „das am meisten unterschätzte Reiseziel in Belgien“, denn nur wenig Städte würden „einen solch verführerischen Mix aus modernen und klassischen Elementen“ bieten.

Gerade die Vielfalt der Angebote macht Antwerpen zu einem idealen Ziel für Gruppen, denn die Stadt bietet für jeden Geschmack etwas. Wer Shopping liebt, wird in den zahlreichen Modeläden sicher fündig und darf in der Stadt, die als Weltzentrum für Diamanten gilt, von den glitzernden Steinen träumen. Freunde des Maritimen finden im Antwerpener Hafen, dem zweitgrößten in Europa, sowie in dem Netz aus Flüssen und Kanälen, das die Stadt durchzieht, jede Menge Interessantes.

Der Hafen ist auch einer der Gründe für die reiche Palette an kulinarischen Genüssen, die man in Antwerpen geboten bekommt. Schon immer war hier der Umschlagplatz für exotische Speisen und duftende Gewürze – das schlägt sich bis heute im gastronomischen Angebot nieder. Darüber hinaus ist Antwerpen für seine verschiedenen Biersorten bekannt. Den Braumeistern über die Schultern schauen kann man beispielsweise in der Brauerei Het Pakhuis, wo die  Sorten „Antwerps Blond“, „Antwerps Bruin“ und „Den Bangelijke“ gebraut werden.

Auch das Angebot an Museen und Ausstellungen in Antwerpen ist groß. In dem Haus, in dem der für seine barocken Bilder bekannte Paul Rubens ein Vierteljahrhundert lebte, kann man heute einige bedeutende Kunstsammlung besichtigen und im früheren Atelier des Künstlers die Atmosphäre auf sich wirken lassen.
Den „Klang der Stadt“ fängt das 2006 eröffnete Museum Vleeshuis ein. In ihm können die Besucher in die Welt der Musik eintauchen und erfahren, welche Rolle die Spielleute, Stadtmusikanten und Glockenspieler in Antwerpen einst spielten und welchen Stellenwert die Musik bei den Einheimischen einnimmt.
Der funkelnden Pracht, die sich stark auf die Entwicklung Antwerpens auswirkte, geht das Diamantmuseum nach. Die Besucher erleben darin, wie ein Diamant entsteht und welche Arbeitsschritte nötig sind, um aus ihm ein wertvolles Juwel zu machen.

Einen Besuch wert ist auch das EcoHuis, in dem man erfährt, wie viel jeder Einzelne für den Erhalt der Umwelt tun kann. Eine Musterwohnung zeigt, wie modernes, umweltfreundliches Bauen und Wohnen aussehen kann und viele nützliche Tipps können für zuhause mitgenommen werden.
Antwerpen hat auch unterirdisch einiges zu bieten, davon kann man sich in De Ruien überzeugen. Wer die Stadt untertage erkunden möchte, kann an einem dreistündigen geführten Rundgang teilnehmen.
Der Faszination des Meeres widmet sich Aquatopia, ein großes modernes Aquarium, in dem in mehr als 35 Becken exotische und einheimische Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen sind. 

Bildquelle: Tourismus Flandern-Brüssel

Gruppenreisen nach Antwerpen