„Don Giovanni“ im Amphitheater Avenches

Die Arena von Avenches in der Schweiz, 40 km westlich von Bern gelegen, ist das am besten erhaltene Amphitheater nördlich der Alpen. Wo vor 2.000 Jahren Tierhatzen, Gladiatorenkämpfe und blutige Szenen zwischen Mensch und Raubtieren stattfanden, ertönen seit 14 Jahren feine Opernklänge – ganz ohne technische Verstärkung. Das Opernfestival Avenches ist zu einem kulturellen Highlight geworden, das jedes Jahr im Juli rund 50.000 Zuschauer in seinen Bann zieht.

Vom 3. bis 17. Juli wird in diesem Jahr die Oper „Don Giovanni“ von Wolfgang Amadeus Mozart gezeigt. Die Oper erzählt die Geschichte des Frauenhelden, Wüstlings und Gotteslästerer, der im Übermut die Gedenkstatue seines Opfers zum Nachtmahl einlädt. Die Statue nimmt seine Einladung an und reißt ihn mit sich in den Abgrund. In Szene gesetzt wird das Werk von Star-Regisseur Giancarlo Del Monaco, der in der Arena von Avenches für eine überraschende Neu-Inszenierung sorgen wird.

Die Vorstellungen finden am 3./4./8./10./11./15. und 17. Juli 2009
jeweils um 21.15 Uhr bis ca. Mitternacht statt.
An den Aufführungsterminen wird den Gästen um jeweils 17 Uhr eine kostenlose deutschsprachige Stadtführung durch den mittelalterlichen Altstadtkern von Avenches geboten. Um 18 Uhr kann man sich ebenfalls kostenfrei in die Oper und das Werk von Mozart einführen lassen.

Wer sich für die römische Vergangenheit von Avenches, das einst eine Kolonie der Römer war, interessiert, besucht am besten das Römermuseum (Eintritt mit Theaterkarte frei), das Einblick in diese Kulturepoche gibt. 
 

Gruppenreisen in die Schweiz