Geschichte Wiens – zum Leben erwacht

Gute Stadtführer können Bilder bauen und die Vergangenheit so anschaulich schildern, dass man mit ein bisschen Vorstellungskraft die Historie vor Augen hat. Bei der neuen Attraktion in der österreichischen Hauptstadt, muss man aber nicht mal die Phantasie bemühen, sondern taucht ohne das Dazutun eines Guides in die Geschichte Wiens ein. Wenn Mitte April 2012 direkt in der Innenstadt der Donaumetropole Time Travel Vienna seine Pforten öffnet, begegnen den Besuchern dort viele Persönlichkeiten, die scheinbar zum Leben erwacht sind.
In den Katakomben eines Klosters in der Habsburgergasse wird derzeit eine Erlebniswelt auf die Beine gestellt, die historische Atmosphäre mit der Technologie des 21. Jahrhunderts kombiniert und ein einmaliges Abenteuer bietet. Sechs Attraktionen, darunter ein 5D-Kino lassen die Gäste in die Vergangenheit Wiens reisen und dort mit denjenigen zusammentreffen, die die Walzerstadt entscheidend geprägt haben. Digitale Projektionen, Computeranimationen, Special Effects und sensorische Elemente ermöglichen es, bei einer Hofzeremonie von Kaiser Franz und seiner Sisi dabei zu sein und den Prunk und den Flair des imperialen Zeitalters hautnah zu erleben. Auch die dunkleren Seiten in der Geschichte werden dargestellt: Wien während des Ersten und Zweiten Weltkriegs. Am Ende des ca. 50-minütigen Rundgangs genießt man noch eine virtuelle Kutschfahrt und entdeckt die Sehenswürdigkeiten Wiens bis man wieder in die Gegenwart katapultiert wird.