München: Hieroglyphen-Kurs

Gruppenangebote der besonderen Art bietet das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst in München. Das weltweit einzige Museum, das sich auf die Kunst Altägyptens spezialisiert hat und Kunstwerke von Weltrang präsentiert, liegt direkt an der Residenz in München. Der Obelisk im Hofgarten, der selbst eine abenteuerliche Reise hinter sich hat, markiert den Eingang zum Museum.
In seinem Inneren offenbart es den Gästen seine Schätze: von lebensgroßen Steinplastiken über kunstvoll gearbeitete Sarkophage bis zur vergoldeten Sargmaske der Königin Sat-djehutj. Die Kunstfertigkeit der alten Ägypter zeigt sich aber auch an Kostbarkeiten aus dem Alltag wie Schminkpaletten oder Schmuckstücken. Ein weiteres wertvolles Exponat ist ein acht Meter langes ägyptisches Totenbuch aus Papyrus.

Besuchergruppen können das Museum auf verschiedenen Führungen erkunden – beispielsweise auf einer Tour im Zeichen der altägyptischen Religion. Dem Geheimnis der Hieroglyphen kommen sie auf einer spannenden Führung näher, in deren Anschluss sie lernen, den eigenen Namen in den ägyptischen Schriftzeichen zu schreiben – auf echtem Papyrus.

Informationen bei Roxane Bicker, Tel. 089/ 28927634

Tags: