Nach der Reise

Nun ist die Arbeit (fast) getan. Im Anschluss an die erfolgreiche Planung und Durchführung der Gruppenreise gilt es, Bilanz zu ziehen.

Ein- & Ausgaben kontrollieren

Nachdem nun alle Leistungen bezahlt und mit den Leistungsträgern abgerechnet wurde, sollte man einen Überblick über die Finanzen bekommen. Kamen ungeplante Kosten während der Reise hinzu? Wer hat Geld ausgelegt? Oder ist noch Geld übrig geblieben? Was passiert mit dem nicht benötigten Geld?

Zunächst sollte man sich nicht scheuen, unkalkulierte Kosten, die man ggf. selbst ausgelegt hat, noch von den Reiseteilnehmern einzufordern. Letztlich ist die Arbeit, eine Gruppenreise zu planen ein nicht zu unterschätzender Aufwand, also sollte der ideelle Lohn hierfür nicht durch einen unangenehmen Beigeschmack geschmälert werden. In der Regel wird es selten Reiseteilnehmer geben, die sich gegen eine geringe Nachzahlung stellen. Sofern man sich an gemeinschaftlichen Abenden trifft, ist dies der richtige Ort und die richtige Zeit darauf hinzuweisen, dass mehr ausgegeben wurde als geplant. Form- und zwanglos kann man diese Frage in der gemeinschaftlichen Runde kurz klären.

Stellt sich heraus, dass man weniger Geld für die Reise und alle gemeinschaftlichen Aktivitäten ausgegeben hat, so sollte man dies der Gruppe ebenfalls kommunizieren. Eine saubere Abrechnung und transparente Informationen stellen die Reise in ein gutes Licht. Oft wird dieses Geld in einer Club-Kasse für zukünftige Planungen gesammelt. Reisen, bei denen der Eindruck aufkommt, jemand habe sich auf Kosten anderer an einer Reise "bereichert", versalzen das Reiseerlebnis im Nachhinein und lassen die gesamte Planung nicht gut aussehen. Besonders für zukünftige Reiseplanungen ist dies keine gute Voraussetzung.

Feedback

Für viele Menschen ist es schwer, sich mit Kritik auseinander zu setzen. Aus diesem Grund scheuen viele Menschen die offene Frage nach dem ehrlichen Feedback. Gleiches gilt auch für die Planung und Durchführung von Gruppenreisen. Dennoch sollte man sich nicht zurückhalten und ein Feedback zur Reise einholen. Ist alles so gelaufen, wie man es sich erhofft hat? Dies lässt sich z.B. sehr gut mit einem kleinen Fragebogen realisieren. Einige Reiseveranstalter nutzen Fragebögen zur Qualitätsverbesserung, gleiches können auch Gruppenplaner für sich nutzen. Sicher gibt es immer mal Nörgler und Gruppenmitglieder, die ein Haar in der Suppe finden wollen, in der Gruppe selbst lässt sie dies aber schnell relativieren. Mit Kritik an der Planung und dem Ablauf sollte man sich in jedem Fall auseinander setzen, besonders dann, wenn man regelmäßig Gruppenreisen durchführt. Ist das Feedback nicht gut, bekommt man als Organisator der Reise hilfreiche Informationen für zukünftige Gruppenreisen. Vielleicht neigt man auch zukünftig eher dazu, die Reise anderweitig planen und organisieren zu lassen.

Aber nicht nur die Reiseteilnehmer sollten Kritik an der Planung und Durchführng abgeben dürfen, die Organisation sollte ebenfalls klar kommunizieren, was schief gelaufen. Für den Organisator einer Gruppenreise kann die Reise, je nach Programm und Ablauf, anstrengend sein. Immerhin ist man für alle Aktivitäten verantwortlich. Vergisst der Organisator Tickets oder hat entscheidende Dinge schlichtweg vergessen, so steckt er hierfür die volle Kritik ein - umgekehrt sollte man aber auch Kritik an den Mitreisenden loswerden können, sofern diese die Durchführung maßgeblich negativ beeinflusst haben.

Erinnerung & Vorfreude

Um das gemeinsame Reiseerlebnis nochmals Revue passieren zu lassen, empfielt es sich, Urlaubsbilder oder Videos zu sammeln. Diese können dann an einem gemeinsamen Abend nochmals zusammen angeschaut und kommentiert werden. Lustige Momente und stimmungsvolle Abende werden so nochmal erlebt und sorgen für ein gutes Gefühl. Digitale Bilder lassen sich zudem schnell und einfach tauschen. Als Organisator der Reise kann man die Bilder der einzelnen Teilnehmer sammeln und ggf. Bilder-CDs erstellen. Ein Service, den einige sicher zu schätzen wissen. Clubs und Vereine mit eigenen Internetseiten können entsprechende Bilder und Texte im Internet veröffentlichen. Eine nette Erinnerung, die man jederzeit im Internet abrufen kann.

Reisen zählt zu den beliebtesten Hobbies der Deutschen - als "Weltmeister im Reisen" steigt bei vielen schon beim Anblick von Urlaubsbildern die Vorfreude auf die nächste Tour. Sammeln sie Ideen, Anregunden und informieren Sie sich über geeignete Gruppenreiseziele. Es gibt viel zu sehen und moch mehr zu erleben - am besten gemeinsam auf einer Gruppenreise!

Das Team von Gruppenreport.de wünscht eine gute und angenehme Reise!

Bildquelle: S. Hofschlaeger | Pixelio