Salzburg: Neuer Glanz für Mozarts Geburtshaus

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt Salzburg, die Wohnung der Familie Mozart, in der das Musikgenie geboren wurde, ist neu gestaltet worden. Nach der viel diskutierten Sonderausstellung des Licht- und Installationskünstlers Robert Wilson hat man Mozarts Geburtshaus nun wieder seine architektonische Ursprünglichkeit und Schlichtheit zurückgegeben.
Die neue Dauerausstellung steht unter dem Motto „Die Mozarts - Eine Familie stellt sich vor“ und ist in der dritten Etage zu sehen. Sie stellt die Mitglieder der Familie Mozart in den Mittelpunkt und beleuchtet vor dem Hintergrund der authentischen Wohnräume die Lebensgeschichte der Familie, ihre Charaktermerkmale und die Beziehungen der einzelnen Personen zueinander: Vater Leopold Mozart als „Bummelstudent“ an der Salzburger Universität, als strenger Vater oder pflichtbewusster Hofmusiker; Wolfgang Amadeus Mozart als Genie mit überschäumendem Humor und seine ältere Schwester Nannerl, die als Musikerin in seinem Schatten stand; schließlich Mozarts Ehefrau Constanze, die als leichtfertig und verschwenderisch galt und sehr musikalisch und gebildet war.
Ein Stammbaum belegt die spannende Familiengeschichte bis zu den letzten Nachkommen Nannerls im 20. Jahrhundert. Zahlreiche Briefe, Dokumente, Porträts und wertvolle originale Erinnerungsstücke aus dem persönlichen Besitz Wolfgang Amadeus Mozarts, wie seine Kindergeige, werden gezeigt.

Gruppenreisen nach Salzburg